Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Neuwied

Wir bringen Farbe ins Spiel...
... und manchmal auch schöne Muster.
Auf jeden Fall erhalten wir viel Bewunderung für unsere Arbeit.

Maler- und Lackierer-Innung Neuwied
Aktuelles







Anlässlich der Corona-Krise verzeichnen unsere Handwerksbetriebe nie dagewesene Einbrüche mit schwerwiegenden Folgen für Liquidität, Beschäftigung und den Betriebsbestand. Viele Handwerksberufe üben aber gerade auch in diesen Tagen zentrale systemrelevante Tätigkeiten aus: sei es im Bereich Hygiene und Gesundheit, bei der Lebensmittelgrundversorgung oder im Bereich technischer Notdienste und Mobilität.

In den vergangenen zwei Wochen haben Innung, Verband und Handwerkskammer Ihnen eine Fülle von Informationen zur Verfügung gestellt. Wir bündeln Fragen und Informationen, die sich für Handwerksbetriebe und Handwerksorganisationen aktuell im Zusammenhang mit der Corona-Krise stellen. Greifen Sie zurück auf die nachstehenden Informationen:

Zentralverband des Deutschen Handwerks:  https://www.zdh.de/themen-a-z/coronavirus/

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen gerne zur Verfügung:

Fragen zu Personalangelegenheiten, Kurzarbeit, Kredite, Zuschüsse, Bürgschaften und Liquidität:

Elisabeth Schubert
Tel. 02602 1005-11 oder 0151- 51087631

Michael Braun
Tel. 02602 1005-25 oder 0151-54760979

Fragen zu Gesellenprüfung, Prüfungsablauf, Einsatz Prüfungsausschuss

Fred Kutscher
Tel. 02631 946413

Kerstin Görldt
Tel. 02631 946410


  

Innungsversammlung der Maler- und Lackier-Innung
des Kreises Neuwied

Neuer Landesinnungsmeister stellt sich der Innung vor 
In der in Anhausen stattgefundenen diesjährigen Innungsversammlung konnte Obermeister Bernd Becker den auf dem letzten Landesverbandstag gewählten, neuen Landesinnungsmeister Gregor Cramer, begrüßen. Cramer stellte sich den Kollegen vor und gab zusammen mit der Geschäftsführerin des Fachverbandes, Frau Safije Agemar, Informationen aus der Arbeit des Fachverbandes. Becker ging in seinem Obermeisterbericht u.a. auf das im letzten Jahr stattgefundene 100jährige Innungsjubiläum ein und dankte den Sponsoren für die Unterstützung der Veranstaltung.Sein Dank galt aber auch allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Jubiläums beigetragen haben.

Nach Beratung und Beschlussfassung der Jahresrechnung 2019 sowie des Haushaltsplanes 2020 gab Michael Braun, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald Erläuterungen zum Thema „Unerlaubte Handwerksausübung“ sowie deren Handhabung im Hause der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald. Mit Verkaufsleiter Daniel Petrat, stellte sich der für die Region Neuwied neue Ansprechpartner der SIGNAL-Iduna-Versicherung vor.
Petrat gab auch Hinweise zu den Vorteilen, die die Mitglieder aus dem Versorgungswerk Rhein-Westerwald ziehen können.

Markus Hockerts von der Firma Casolan, informierte in einem Fachvortrag zum Thema „Biologische Farbe ohne Zusatzstoffe“.

Zum Schluss zeichnete Obermeister Becker die Herren Markus Strube (Firma Brillux) und Michael Roleff (Firma Hamacher & Wexel) für ihre langjährige Verbundenheit zur Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Neuwied mit einer Urkunde aus.

 




Maler- und Lackierer aus vier Innungen informieren sich über Neuigkeiten aus dem Baurecht

Rechtsanwalt Wolfgang Reinders brachte in einem 4-stündigen Vortrag Mitgliedsbetriebe der Maler- und Lackierer-Innungen der Kreise Altenkirchen, Neuwied, des Westerwaldkreises sowie Berufskollegen der Siegener Nachbarinnung auf den neuesten Stand der Dinge im Baurecht. Er erläuterte im Einzelnen Änderungen im Baurecht, insbesondere die Vor- und Nachteile der Anwendung der VOB zum BGB. Neben den Hinweisen auf die Änderungen gab er Erläuterungen und Tipps zur praktischen Handhabung, die bei Angebotserstellung und Auftragsabwicklung von den Betrieben zu beachten seien und ging auf von den Anwesenden vorgetragene Einzelfälle ein.

Die Veranstaltung im Hause der Firma Engel & Jung GmbH in Freudenberg, für deren Gastfreundlichkeit wir uns an dieser Stelle nochmals ausdrücklich bedanken, endete mit einem Kollegialen Gedanken- und Erfahrungsaustauch. 


 




100 Jahre Maler-Innung Neuwied des Kreises Neuwied








100 Jahre Maler-Innung Neuwied des Kreises Neuwied

Die Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Neuwied kann in diesen Tagen auf ihr 100-jähriges Bestehen zurück blicken.

So viele Jahrzehnte organisiertes Maler- und Lackiererhandwerk gehört gefeiert.
Aus diesem Grund hatte der Vorstand der Innung seine Mitglieder, Ehrenmitglieder, Altmeister, Vertreter der Handwerksorganisationen und der Zulieferfirmen in die Waldhalle im Parkwald, Neuwied-Segendorf eingeladen, um dort zünftig und in einem rustikalen Ambiente das Jubiläum zu feiern.
Obermeister Bernd Becker begrüßte alle anwesenden Gäste herzlich und dankte für das Erscheinen. Stellvertretend für alle nannte er hier den Landesinnungsmeister Jörg Baumann, den Präsident der Handwerkskammer, Kurt Krautscheid sowie den Vorsitzenden Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald, Rudolf Röser.
Landesinnungsmeister Baumann überbrachte die Glückwünsche des Fachverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz Rheinland-Pfalz und überreichte gemeinsam mit der ebenfalls anwesenden Geschäftsführerin des Verbandes, Safije Agemar, die Glückwunschurkunde zum 100. Geburtstag der Innung und ein Präsent. 
Auch für die kleinen Gäste war gesorgt. Eine Hüpfburg und eine Torwand sorgten dafür, dass auch bei den jungen Teilnehmern der Jubiläumsveranstaltung keine Langeweile aufkam. 
Bei Kaffee und Kuchen, zu einem späteren Zeitpunkt bei kühlen Getränken und Leckerem vom Grill nutzten alle Teilnehmer die Gelegenheit, sich auszutauschen und ein paar unbeschwerte Stunden zu genießen.
Vor allem die anwesenden „Altmeister“ der Innung schwelgten in Erinnerungen. Eine vorbereitete Fotowand sorgte dabei für den einen oder anderen Lacher und ließ Erinnerungen wach werden an längst vergangene Veranstaltungen. 
Der Dank des Vorstandes geht an alle beteiligten Firmen und Helfer für die freundliche Unterstützern der Veranstaltung

Hier geht es zum Bilderarchiv

 

 




Bildunterschrift: Die erfolgreichen Junghandwerkerinnen und Junghandwerker mit Mitgliedern des Prüfungsausschusses und Lehrlingswart Dietmar Klein und Obermeister Bernd Becker



Freisprechungsfeier der Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Neuwied

Der Prüfungsvorsitzende der Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Neuwied, Herr Willi Pies konnte im Beisein von Obermeister Bernd Becker und Lehrlingswart Dietmar Klein 12 Junghandwerkern und Junghandwerkerinnen ihre Gesellenbriefe als Maler- und Lackierer überreichen und gratulierte zum erreichten Ausbildungsziel und wünschte ihnen für die Zukunft alles Gute. Zu der Feierstunde waren neben den Ausbildungsbetrieben auch die Eltern und Familienangehörigen eingeladen. Obermeister Bernd Becker gratulierte ebenfalls im Namen der Innung und dankte den Ausbildungsbetrieben für die geleistete Nachwuchsarbeit. Becker bedankte sich beim Prüfungsausschuss für seine ehrenamtliche Tätigkeit ebenso wie bei allen, die zum reibungslosen Ablauf der Gesellenprüfung beigetragen haben.

Maler- und Lackierer

Sara Benthaus, Urbach, (Ausbildungsbetrieb: Hoppen GmbH, Großmaischeid); Laura Dotten, Bad Hönningen, (Service GmbH der Handwerkskammer Koblenz, Rheinbrohl); Nina Hombach, Sankt Augustin, (Heinrich Haus gGmbH, Neuwied); Christoph Kalloch, Erpel, (Udo Pitsch, Erpel); Kevin Korth,Neuwied, (Höhler GmbH, Neuwied); Timo Meer, Melsbach, (Lutz Deichsel, Neuwied); Annalena Oehme, Neuwied, (Karl Lutz Wassmann, Neuwied); Melinda Queitsch, Kleinmaischeid, (Marcus Franz Josef Colmi, Kleinmaischeid); Daniel Schmitz, Bad Hönningen (Manfred Schmitz, Bad Hönningen); Tonya Marie Uppena, Neuwied, (Lutz Deichsel, Neuwied); Maximilian Weber, Neuwied, (Service GmbH der Handwerkskammer Koblenz, Rheinbrohl); Lea Wollbrandt, Weitersburg, (Bomm GmbH, Weitersburg)

 




Maler- und Lackierer-Innung auf Ausbildungstag in Windhagen vertreten

Das Maler- und Lackiererhandwerk des Kreises Neuwied informierte zur Berufsorientierung in Verbindung und Nutzung des DZiB-Truck der Firma Brillux.

Ausbildungsplatz suchende junge Menschen hatten hier Gelegenheit sich über die Ausbildung sowie der Vielseitigkeit des Maler- und Lackiererberufes von kompetenten Ansprechpartnern beraten zu lassen. Auch die Handwerkskammer Koblenz war mit Mitarbeitern und Auszubildenden des Standortes Rheinbrohl für das Malerhandwerk im Einsatz.

Besonders freute sich der Vorstand der Innung über den Besuch von Herrn Kurt Krautscheid, Kammerpräsident der Handwerkskammer Koblenz, der mit seinem Besuch seine Verbundenheit zum Maler- und Lackiererhandwerk zum Ausdruck brachte.

 Ausbildungsplatzsuchende und am Maler- und Lackiererhandwerk interessierte Menschen haben darüber hinaus Gelegenheit, sich bei der Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Neuwied, der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald aber auch bei der Handwerkskammer Koblenz, auch zu einem späteren Zeitpunkt über den Beruf informieren zu lassen.



Maler- und Lackierer informieren auf dem „Markt der Berufe“ in Windhagen über die Ausbildungsmöglichkeiten im Maler- und Lackiererhandwerk

Den Malerberuf mit allen Sinnen erleben, dass können am 13. April 2019 junge Menschen, die sich für den Beruf des Maler- und Lackierers interessieren, im Rahmen des diesjährigen „Marktes der Berufe“ in Windhagen.

So hat man die Möglichkeit, sich im über 20 Meter langen Informationstruck anhand von Image-Streifen, interaktiven Video-Interviews von Auszubildenden, multimedialen Exponaten, einer Werkstatt mit Farbdesigner sowie einer Raum-Design-Musterwand, um Farbe mit allen Sinnen zu erleben, sowie sich über die beruflichen Möglichkeiten im Maler- und Lackiererhandwerk zu informieren. Vor Ort stehen mit Mitgliedern des Vorstandes der Innung kompetente Ansprechpartner vor Ort für Informationsgespräche zur Verfügung. Im Truck selbst haben interessierte Jugendliche die Gelegenheit, sich in einer Ausbildungsbörse als Ausbildungsstellen-suchende einzutragen oder aber sich darüber zu informieren, welche Betriebe aus ihrer Nachbarschaft sich als Ausbildungsbetrieb haben listen lassen.

 


Maler- und Lackierer des Kreises Neuwied begrüßen neue Geschäftsführerin

des Fachverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz

 

Obermeister Bernd Becker begrüßte neben den erschienenen Innungsmitgliedern sowie den Vertretern der Industrie ganz besonders die neue Geschäftsführerin des Fachverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz, Frau Safije Agemar in Kleinmaischeid.

Becker ging in seinem Obermeisterbericht auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres ebenso wie auf das im Jahr 2019 anstehende 100jährige Bestehen der Innung ein. Dieses soll am 17. August 2019 im Parkwald in Neuwied-Segendorf im Rahmen eines „Familien-Grill-Festes“ zünftig gefeiert werden.

Nach Beratung und Beschlussfassung der Jahresrechnung 2018 sowie des Haushaltsplanes 2019 stellte Frau Agemar das neue Logo des Malerhandwerks ebenso vor, wie die neu geschaffenen Einkaufsmöglichkeiten bei der „BAMAKA“ sowie des Portals „Farbe. Mitgliedervorteil.com“. Ferner wies sie darauf hin, dass der Fachverband in der Zukunft die Innungen Schwerpunktmassig in den Bereichen „Ausbildung“ und Mitgliedergewinnung“ legen werde.

Herr Peter Matzke von der Fa. KEIM stellte in einem ausführlichen Fachvortrag die sogenannten „Sprinterprodukte“ der Fa. KEIM vor.

 

Für die erschienenen Berufskollegen klang der lange und informative Tag mit einem gemeinsamen Essen und kollegialen Gesprächen aus.

 

 

Bildunterschrift:

Vorstand v.l.n.r.: Obermeister Bernd Becker, Geschäftsführerin des Fachverbandes, Frau Safije Agemar

 


 

Wintermaler 2018/2019 - renovieren und gewinnen!

Gewinnspiel-Aktion für Kunden der Innungsbetriebe des Maler und Lackiererhandwerks

Das Wintermaler-Marketingkonzept, federführend organisiert vom Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Rheinland-Pfalz, geht in eine neue Saison. Mehr als zehntausend Innungsbetriebe des Maler- und Lackiererhandwerks aus elf Landesverbänden nehmen daran Teil und demonstrieren überzeugend, wie man im Team doch einiges bewegen kann.

 Zusammen mit namhaften Unterstützern aus Industrie und Handel organisiert der Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Rheinland-Pfalz zusammen mit 10 anderen Landesverbänden die alljährliche Wintermaler-Kampagne. Dieses Jahr sind die Landesinnungsverbände Baden-Württemberg, Bayern, Berlin-Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein und Südbaden mit im Boot. Unterstützt wird die Aktion von  MEG Süd-West e.G., VW Nutzfahrzeuge, IKK Classic,  und MEG West e.G.

Die Wintermaler-Idee überzeugt jedes Jahr mehr Innungsbetriebe vom Konzept eines erfolgreichen Marketings für eine ganze Branche. Gerade in der kalten Jahreszeit, in den Monaten November bis April, schränkt sich der Tätigkeitsbereich für Maler und Lackiererbetriebe etwas ein. Schlechtes Wetter macht das Arbeiten an Fassaden und im Rohbau schwer oder unmöglich. Jetzt haben die Betriebe ausreichend freie Kapazitäten, um sich um die Verschönerung oder Renovierung von Innenräumen aller Art zu kümmern.

Vielen Verbrauchern ist dieser Umstand nicht bekannt. Hier sorgt Wintermaler für Information und gleichzeitig spendiert die Branche den Kunden mit einem Gewinnspiel einen Zuschuss von 500 € zu Aufträgen, die in der kalten Jahreszeit von 15. November 2018 bis 15. April 2019 erteilt werden. Jeden Monat profitieren zwei glückliche Gewinner von dieser Aktion. Auf der eigens eingerichteten Kampagnen-Homepage https://www.wintermaler.de kann man nachlesen wie das Ganze funktioniert und sich auch gleich für das Gewinnspiel anmelden.

Für weitere Rückfragen:

Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Rheinland-Pfalz

Geschäftsführer Norbert de Wolf

Göttelmannstraße 13b

55130 Mainz

Tel. 06131-5700917

E-Mail: info@farbe-rlp.de

 





Freisprechung der Maler 2018

Sie sind begehrt, helfen sie doch, das tägliche Zuhause zu verschönen und den Aufenthalt in den eigenen vier Wänden so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Rede ist von den Malern, der drei Fachrichtungen zur Auswahl anbieten, da muß jeder Farbe bekennen. Traditionsreich als Kirchenmaler und in der Denkmalpflege, im Bauten und Korrosionsschutz oder in der Hauptrichtung Gestaltung und Instandhaltung. Für 17 von ihnen, darunter vier Frauen, endete jetzt die dreijährige Lehrzeit mit der Überreichung des Gesellenbriefes im Rahmen einer sogenannten Freisprechungsfeier im Berufsbildungswerk in Heimbach-Weis. 

Sowohl Obermeister Bernd Becker aus Rheinbrohl, wie auch der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Willi Pies aus Melsbach fanden lobende Worte, gratulierten und machten, wie der Leiter der Geschäftsstelle der KHS Rhein-Westerwald, Fred Kutscher, darauf aufmerksam, dass es Weiterbildungsmöglichkeiten bis hin zum Bachelor-Studium gibt. Text und Bild: Hans Hartenfels





Maler- und Lackierer des Kreises Neuwied zeichnen Partner des Handwerks aus

 

Nach der Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen und fristgerechten Einladung sowie zur Beschlussfähigkeit der Innung ließ Obermeister Bernd Becker in seinem Bericht das Jahr 2017 noch einmal Revue passieren. So wies er auf die Ausbildungsaktion im Februar mit der Fa. Brillux (Ausbildungs-Truck) ebenso hin wie auf die Durchführung der Informationsveranstaltungen zur GoBD als auch zum neuen Bauvertragsrecht.

Ebenso ging er auf die Ausbildungssituation im Maler- und Lackiererhandwerk ein, wie auch auf die Notwendigkeit bei immer geringer werdenden Mitgliederzahlen, die „nicht organisierten“ Betriebe für die Innung zu gewinnen. Mit dem im vergangenen Jahr geschaffenen „neuen“ Malerwappen, welches jeder Mitgliedsbetrieb erhalten hat, hebe man sich von den nicht der Innung angehörenden Betrieben ab. 

Weiterhin informierte er die Anwesenden über das im Jahre 2019 anstehende 100-jährige Innungsjubiläum. Neben den Regularien (Verabschiedung und Genehmigung der Jahresrechnung 2017 und Haushaltsplan 2018) standen Fachvorträge zu den Themen „Lacke der Zukunft“ als auch zu den „BFS Merkblättern Nr. 25 und Nr. 26“, vorgetragen von Herrn Claus-Peter Gredel (Techn. Leiter der Fa. Südwest) auf der Tagesordnung.
Überraschen konnte Obermeister Becker die langjährigen Vorstandsmitglieder den stv. Obermeister Rudolf Frömbgen, Lehrlingswart Dietmar Klein, sowie die Beisitzer Andreas Kamp, Jörg Löffler und Volker Schellert mit einer Ehrenurkunde der Innung für langjährige Verdienste in der Innung. Ebenso konnte er mit Peter-Josef Fuhr, Willi Pies, Achim Pfeiffer und Otfried Pfeiffer weitere verdiente Mitglieder mit einer Ehrenurkunde erfreuen. Neben den bereits erwähnten Ehrungen konnte Obermeister Becker den Firmen Brillux, Engel & Jung, Farben-Arndt und Hamacher & Wexel jeweils ein Schild „Partner der Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Neuwied“ überreichen. Dies sei als Dank für die langjährige Verbundenheit als Gast- und Fördermitglieder der Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Neuwied zu sehen. Für die erschienenen Berufskollegen klang der lange und informative Tag mit einem gemeinsamen Essen und kollegialen Gesprächen aus.



„Runder Tisch“ der Handwerkskammer Koblenz fand großen
Anklang bei den Maler- und Lackiererbetrieben

Der im Bauzentrum der Handwerkskammer Koblenz durchgeführte „Runde Tisch“ für das Maler- und Lackiererhandwerk aber auch für die Betriebe des Fahrzeug-lackiererhandwerks, fand großen Anklang bei den Fachbetrieben der Region.

In Anwesenheit von Handwerkskammerpräsident Kurt Krautscheid und Hauptgeschäftsführer Alexander Baden hatten die Fachbetriebe Gelegenheit sich mit kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Handwerkskammer zu verschiedenen Themen, wie z.B. Betriebsberatung, Digitalisierung, Energieberatung, Aus- und Fortbildung, Rechtsberatung etc. auszutauschen. Hier konnten die Betriebe der Handwerkskammer ihre Probleme und Wünsche, die sie tagtäglich begleiten, schildern. So wurden u.a. auch die Themen und Problematiken im Bereich der Handwerksrolleneintragungen und die damit verbundenen Ausnahmeregelungen, die Bekämpfung der Schwarzarbeit sowie die Überbetriebliche Ausbildung angesprochen.

Die Handwerkskammer bot den Betrieben darüber hinaus ihre Unterstützung z.B. in den Bereichen Energieberatung und Digitalisierung an, mit dem Hinweis, diese Angebote auch zu nutzen.Vertreter des Landesinnungsverbandes des Maler- und Lackiererhandwerks sowie der Innungen waren ebenfalls zugegen.So wurde aus dem Kreis der Anwesenden der Wunsch geäußert, die Veranstaltung in der Zukunft zu wiederholen und hierzu auch Vertreter der Berufsschulen einzuladen. Kammerpräsident Krautscheid konnte eine gelungene, von regem Gedanken- und Meinungsaustausch geprägte Veranstaltung mit dem Dank für das zahlreiche Erscheinen der Teilnehmer beenden.

 


Maler- und Lackierer aus vier Innungen informieren sich über die zum 01.01.2018
anstehenden Änderungen im Baurecht

Rechtsanwalt Wolfgang Reinders brachte in einem 4-stündigen Vortrag Mitgliedsbetriebe der Maler- und Lackierer-Innungen der Kreise Altenkirchen, Neuwied, des Westerwaldkreises sowie Berufskollegen der Siegener Nachbarinnung auf den neuesten Stand der Dinge im Baurecht. Er erläuterte im Einzelnen die zum 01.01.2018 anstehenden Änderungen im Baurecht, insbesondere im BGB. Neben den Hinweisen auf die Änderungen gab er Erläuterungen und Tipps zur praktischen Handhabung, die bei Angebotserstellung und Auftragsabwicklung von den Betrieben zu beachten seien stelle er die Vor- bzw. Nachteile der VOB gegenüber dem BGB dar.

Die Veranstaltung im Hause der Firma Engel & Jung GmbH in Freudenberg, für deren Gastfreundlichkeit wir uns an dieser Stelle nochmals ausdrücklich bedanken, endete mit einem Kollegialen Gedanken- und Erfahrungsaustauch.



Ein Landesverbandstag der anderen Art

Kell am See. Fröhliches Kinderlachen. Tiefgehende Fachgespräche. Mit dem Mitbewerber Kräfte am Tischkicker oder beim Gewichtheben messen. Spaß mit der Familie und Freunden haben. Kollegen aus ganz Rheinland-Pfalz treffen. Wichtige Sitzungen abhalten und das an einem Wochenende. Das geht! Der Landesinnungsverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Rheinland-Pfalz organisierte dieses Jahr einen ganz besonderen Landesverbandstag.

Unter dem Motto „We are family“ wurde der Landesverbandstag für Groß und Klein, für Maler und Lackierer, für Ehrenamtsträger und Mitarbeiter mit der Unterstützung von Herstellern und Partnern zu einem besonderen Ereignis. Im LandalGreen Park Hochwald in Kell am See waren die Gäste in Bungalows untergebracht und hatten so die Möglichkeit ihre Familie, Partner und Freunde mitzubringen.

Neben der obligatorischen Mitgliederversammlung, die durch ein Referat von Felix Deck mit dem Titel „ Mein Erfolg bin ich“ ins Thema eingebunden wurde, gab es viel zu erleben. Auch das fachliche kam dabei nicht zu kurz. In der Hersteller- und Partner-Allee informierten sich die Besucher über neueste Technologien und Angebote und tauschten sich fachlich mit Herstellern und Kollegen intensiv aus. Das Spieleparadies mit viel Platz zum Toben war der Renner bei den kleinen Gästen. Die „Großen“ hatten ihren Spaß an der Selfibox und dem gemeinsamen Holy Farbrausch, erholten sich auf einer der informativen Gesundheitswanderungen und vergnügten sich am Tischkicker oder beim Gewichteheben. Das vielfältige Programm ließ keinen Platz für Langeweile. Hannes (9 Jahre): „Ich fand es richtig cool mit meinem Papa zusammen das Tischkicker Turnier zu organisieren.“

„Uns ist es wichtig zu zeigen, dass unser traditionelles Handwerk auch innovativ, modern und familienfreundlich ist.“, betonte Landesinnungsmeister Jörg Baumann. Der Höhepunkt der des Verbandswochenendes war der Festabend am Samstag. Bei Livemusik und einem reichhaltigem Herbstbuffet feierten 240 Gäste und das gesamte Landal-Team ein rauschendes Fest. „Wir haben bei allen unseren Vorbereitungen immer unser Motto „We are family“ im Hinterkopf gehabt. Dabei hatten die Mitarbeiter der Geschäftsstelle großartige Unterstützung vom Orga-Team bestehend aus Obermeister und Vorstandsmitglieder. Es geht neben der eigenen Familie auch um den Zusammenhalt im Maler- und Lackiererhandwerk. Als Landesverband möchten wir für unsere Mitglieder viel mehr sein als nur ein Verwaltungsapparat. Diese Veranstaltung ermöglicht uns zu zeigen, dass wir ein großes Portfolio an Wertschöpfungen bieten. Mit innovativen Konzepten wie Wintermaler.de, Nachwuchsförderprogrammen wie „Color Talent Scout“ oder TEO und vielem mehr, gehen wir für und mit unseren Innungsmitgliedern die aktuellen Herausforderungen an.“, so Norbert de Wolf, Geschäftsführer des LIV RLP.












 


 




Malerfachbetriebe der Kreise Altenkirchen, Neuwied und des Westerwaldkreises zeigen „Wappen“

Die in den Maler- und Lackierer-Innungen des Kreises Altenkirchen, des Kreises Neuwied und des Westerwaldkreises zusammengeschlossenen Fachbetriebe zeigen bei der intensivierten Zusammenarbeit aller drei Innungen nicht nur Flagge, sondern zeichnen sich seit kurzem durch ein einheitliches Betriebsschild „Meisterbetrieb“ – Maler- und Lackierer-Innung - „Qualifizierter Fachbetrieb“ aus.

Die den Innungen angehörenden Fachbetriebe, die sich mit diesem Schild zu erkennen geben, dokumentieren damit auch die eigene Weiterbildung, aber auch die der Mitarbeiter, an den Kunden.

So hatten die Mitgliedsbetriebe in diesem Jahr die Möglichkeit der Teilnahme an Schulungen und Vorträgen, z. B. der Berufsgenossenschaft, zu den GoBD-Bestimmungen (Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form zum Datenzugriff), Führen von Hubarbeitsbühnen, und nicht zuletzt an Ersthelfer-Lehrgängen. Den Auszubildenden wurde die Gelegenheit gegeben, sich mit der Teilnahme am „Fach- und Kundengespräch“ auf die Zwischen- bzw. Gesellenprüfung vorzubereiten.

Mit dem Vortrag „Das neue BGB Bauvertragsrecht ab 2018“, welchen der in Maler- und Lackiererkreisen anerkannte Rechtsanwalt Wolfgang Reinders, am 07. Dezember 2017 gehalten hat, wurde das Jahr 2017 abgeschlossen. Seminare und Fachvorträge befinden sich in Vorbereitung.

Die im nördlichen Rheinland-Pfalz ansässigen Maler- und Lackierer-Innungen vertreten die Meinung „Nur gemeinsam sind wir stark – und nur mit Stärke können wir etwas bewirken und ggfls. Veränderungen herbeiführen“ und dokumentieren dies durch ihre Zusammenarbeit.

 

 

 

Vorstand der Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Neuwied
folgt Einladung der Firma Brillux nach Münster

Der Vorstand der Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Neuwied folgte einer Einladung der Firma Brillux nach Münster. Nach dem Eintreffen und der Begrüßung durch Vertreter der Firma Brillux am Vormittag erfolgte ein Rundgang durch die Produktionsstätten und das Hochregallager der Firma. Der Rundgang erfolgte unter Führung von Herrn Vocke, einem Auszubildenden des 3. Ausbildungsjahres. Dieser gestaltete den Rundgang äußerst interessant und informativ. Nach einem gemeinsamen Mittagessen fand eine Praxisvorführung zum Thema „Lacke“ statt. Der Schwerpunkt der Vorführung lag im Bereich „wasserbasierte Lacke“, was zu einem intensiven Meinungsaustausch führte, da die Teilnehmer auch selbst Hand anlegen konnten. Danach erfolgte das „Einchecken“ im Hotel. Das Abendprogramm mit einer Führung durch das Freilichtmuseum Mühlenhof und anschließendem Abendessen rundeten einen informativen und erlebnisreichen Tag ab. Bevor am nächsten Tag die Heimreise angetreten wurde, bestand noch die Gelegenheit die Stadt Münster und deren Sehenswürdigkeiten kennen zu lernen. Der besondere Dank der Reisegruppe gilt den Außendienstmitarbeitern Guido Schmallenbach und Marko Friedrichs, für die gute Betreuung vor Ort.



Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald